Team

Team

Yogashala - Yogastudio Erkrath - Lehrer - Iris
Foto: Sofia Zwokbenkel Photography

Iris
Gründerin und Inhaberin von Yogashala Erkrath

Mein Yoga Weg begann vor vielen Jahren auf einer Reise nach Indien. Danach habe ich lange die Asanas praktiziert die uns dort gezeigt worden sind, bis Yoga auch hier immer populärer wurde.
Für mich bedeutet Yoga Freiheit. Die Freiheit auf meiner Matte ganz abschalten zu können. Die Freiheit mich zu bewegen, gleichzeitig zu spüren wie mein Geist immer ruhiger wird und meine Achtsamkeit wächst.

Ich habe im Laufe der Jahre viele verschiedene Yogastile kennengelernt und praktiziert. Das prägt heute meinen Unterricht und diesen Erfahrungsschatz möchte ich an meine Schüler weitergeben.

Mir ist es wichtig, meinen Unterricht so zu gestalten, dass die körperlichen Möglichkeiten und individuellen Voraussetzungen meiner Schüler besondere Beachtung finden. Ich lege auf die Ausrichtung in den einzelnen Asanas besonderen Wert, aber auch Atemübungen, Meditation und Spaß gehören für mich zu einer Yogastunde.

Ich finde jeder sollte Yoga erfahren und wie viel Freude es bringt seinen eigenen Körper auf der Matte zu spüren und dieses tolle Gefühl wenn man zum ersten Mal merkt wie Atem und Bewegung im Einklang miteinander fließen.

Von Herzen Iris

Your heart knows the way, run in that direction.
~Rumi

 

 

Katharina

„Deine Verbindung von Körper, Geist und Herz – dein Yoga“

Meinen Weg zum Yoga habe ich 2016 in London gefunden. Ganz unverhofft stolperte ich in das Yogastudio in der Nähe meiner Wohnung, nachdem die Teilnehmer mit einer gewissen Ruhe und einem Strahlen aus dem Studio kamen. Ich war neugierig was dahintersteckte und so landete ich in meiner ersten Yogastunde. Die Asanas machten mir von Anhieb Spaß – ich liebe das Ausprobieren und Hinarbeiten auf neue Asanas. Bedingt durch meinen Umzug nach Deutschland hatte ich eine kleine Yogapause bis ich die Studios von RundumYoga entdeckte. In dieser Zeit verstand ich, dass die Asanas eine Wirkung auf meinen Geist haben. Mein Geist fand Stille in der Bewegung und ich kam im Moment an.

Die Yogamatte wurden zu meinem Platz des Ankommens, wo ich mich geerdet, präsent und sicher fühle. Durch das Stillwerden meines Verstandes wurde die Stimme meines Herzes wieder lauter. Ich wollte mehr über die Wirkung der Asanas und der Geschichte von Yoga erfahren. 2020 absolvierte ich bei RundumYoga meine 200 Stunden Multistyle-Yogaausbildung. In der Ausbildung durfte ich mein Yoga weiter für mich entdecken. Für mich ist Yoga die Verbindung von Körper, Geist und Herz geworden. Wie sagte Mahatma Gandhi so schön „Happiness is when what you think, what you say, and what you do are in harmony.”– dieses Gefühl lässt mich Sicherheit und Glück empfinden.

Ich möchte dich einladen mit mir zusammen, und jeder doch auf seine ganz eigene Weise, zu flowen und deine Verbindung von Körper, Geist und Herz zu finden – DEIN YOGA! Zusammen werden wir neue Asans ausprobieren und durch intensive Flows deine Herzstimme wieder lauter werden lassen.

Ich freue mich auf dich, ON und OFF the Mat!

 

Paulina

Als ich mit 18 Jahren das erste Mal mit Yoga in Kontakt kam, wurde in mir ein Feuer entfacht und mir war klar, dass dies mein Leben nachhaltig beeinflussen wird. Mein Beruf als Sängerin hat mich in verschiedene Städte geführt, in denen ich unterschiedliche Stile und Lehrer kennenlernen durfte.

Der Wunsch, eine Yogalehrer Ausbildung zu machen, hat mich stets begleitet. 2020 habe die RYS 200 Multistyle Ausbildung in Vinyasa-, Hatha- und Yin-Yoga bei rundum Yoga in Düsseldorf abgeschlossen und eine Fortbildung im Prä- und Postnatalyoga bei Dina Wolters absolviert. Ich schätze die individuellen Qualitäten der einzelnen Stile sehr und finde sie ergänzen und bedingen sich gegenseitig wunderbar.

In meinen Klassen spiegelt sich meine persönliche Auffassung von Yoga wieder und ich bin ganz darauf bedacht, die Teilnehmer*innen in ihren Bedürfnissen zu unterstützen.

Seit vielen Jahren befasse ich mich leidenschaftlich mit allen Themen rund um Schwangerschaft und Geburt. Ich bin angehende Stillbegleiterin nach DAIS und habe an einem Kurs für freie Doulas bei Michel Odent teilgenommen. Daher widme ich mich insbesondere dem Schwangerschafts- und Rückbildungs-Yoga.

Über den körperlichen Aspekt hinaus, bieten für mich, vor Allem der spirituelle und philosophische Hintergrund der Yogapraxis eine wundervolle Möglichkeit, sich intensiv mit sich selbst und seinem Baby zu verbinden. Yoga kann in dieser umstellungsreichen Phase ein Wegweiser sein, der Vertrauen und Kraft gibt. Dies kann ich durch meine eigenen Erfahrungen als Mutter einer kleinen Tochter bestätigen. Für mich persönlich ist Yoga die nie versiegende Quelle, aus der ich schöpfen darf, wann immer ich durstig bin.                                            Yoga hilft mir, mich daran zu erinnern, dass in jedem Lebewesen eine tief verwurzelte Urkraft steckt. Yoga gleicht einer Blüte, welche der Verbundenheit eines jeden einzelnen Blütenblattes bedarf, um ihre volle Pracht zu entfalten.

 

 

Nina

Ich bin eine naturverbundene Yogalehrerin, Diplom Pädagogin und Mutter. Yoga trat 2009 in mein Leben und 2015 erfüllte ich mir den Herzenswunsch Yogalehrerin zu werden. Seitdem unterrichte ich Yoga Indoor wie Outdoor.

Yoga ist für mich Bewegung in Meditation. Es hilft mir jedes Mal aufs Neue achtsam über meine Atmung in mich hineinzuspüren und so meine innere Wahrheit zu erkennen und zuzulassen. Ich folge meinen Herzensthemen privat wie auch im Beruf und gehe mein ganz eigenes Tempo auf meinem Weg durch das Leben. Das teilen zu dürfen ist ein großes Geschenk.

Meine Art zu unterrichten ist begleitend, vorschlagend und erklärend und ich begleite dich in meinen Stunden auf der Suche nach dem Atem in die Achtsamkeit und schule deine Aufmerksamkeit für die Selbstwahrnehmung und Intuition. Ich unterrichte was ich selbst fühle und erfahren habe.

Ich bin dankbar, meine Erfahrungen mit Dir auf der Matte teilen zu können.

 

Rimma

Wie habe ich meinen Weg auf die Yogamatte gefunden? Schon als Kind fand ich Yoga spannend und habe versucht, nachzumachen, was ich im TV/Yogabücher gesehen habe. Ich habe viel Shivananda Yoga praktiziert, meine Yoga und Meditationswissen vertieft, als ich in Indien (Jaipur) war und meditative und reinigende Aspekte der Yoga tiefer verstanden habe. Ich bin offen für alle Yoga Richtungen und habe vieles davon ausprobiert: Yin, Hatha, Kundalini, Tantra, Vinyasa, Thai-Yoga, Acro-Yoga.

Ich habe meine Yogalehrerausbildung als Yin-, Vinyasa- und Hatha- Yogalehrerin bei „Rund um Yoga“ im Jahr 2018 absolviert.

Für mich während der Yoga Praxis ist es wichtig, das Hauptziel des Yoga zu erreichen – meine Gedanken und Geistesschwingungen zur Ruhe  zu bringen, auch wenn es nur für einen kurzen Augenblick ist. Durch Yoga wird das Herz offener und freier von Vorurteilen. Ich freue mich auf Dich!

 

Stefanie

„Freue Dich über Deine inneren Kräfte, denn sie sind es, die Ganzheit und Heiligkeit in Dir erschaffen.“ Hippokrates

Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan ist ein wundervolles und kraftvolles Werkzeug um diese in dir wohnenden Kräfte zu aktivieren und zu stärken. Auf meinem eigenen Lebensweg hat mich Kundalini Yoga bereits durch die ein oder andere Krise getragen und mich jedes Mal ein Stück näher zu mir Selbst gebracht.

Ich bin überzeugt davon, dass unser Wohlbefinden davon abhängt, dass wir mit all unseren Anteilen (Körper, Geist und Seele) verbunden sind, sie gleichermaßen (wert)schätzen und (er)nähren. Womit wir neben dem Kundalini-Yoga bei meinem Lieblingsthema, der Ernährung sind. Nicht nur unsere körperliche Gesundheit hängt von einer vitalstoffreichen und lebendigen Ernährung ab, sondern auch unsere psychische Gesundheit.

Vom Wahrnehmen der eigenen Bedürfnisse, zur Eigenverantwortung in die Umsetzung zu kommen um dann die Kraft deiner Selbstwirksamkeit zu (er)leben ist es ein Weg, der Liebe, Offenheit, Geduld und Klarheit benötigt. Um Menschen in solchen Prozessen zu begleiten habe ich die Ausbildung zur Kundalini-Yoga-Therapeutin abgeschlossen. Kundalini-Yoga vermittelt uns die Erfahrung der Verbundenheit zu uns Selbst und zu Allem was Ist.

Ich lade Dich herzlich dazu ein, diese Erfahrung in den Kundalini-Yoga-Stunden und darüber hinaus zu einem Teil Deines Lebens zu machen. Mehr Infos zu meiner Arbeit findet ihr unter https://www.vegbegleiterin.de/.

 

Miriam

„Satchiananda Swarupoham: Erkenne dein Selbst und sei frei“

Die Sehnsucht nach Selbstbefreiung und Selbstverwirklichung hat mich über viele Reisen und ein paar Umwege zum integralen Yoga geführt.

Im Anschluss meiner 2-jährigen Yogalehrer Ausbildung bei Yoga Vidya in Düsseldorf habe ich mein weltliches (Agentur-) Leben aufgegeben und bin in Europas größten Ashram in der Nähe von Paderborn gezogen.

Das Leben im Yoga Ashram ermöglichte es mir Yoga in allen Aspekten zu leben, meine eigene Praxis zu vertiefen und viel Erfahrung als Yogalehrerin in Stunden mit bis zu 80 Schülern zu sammeln. Im Ashram bildete ich mich auch als psychologische Yogatherapeutin weiter und entwickelte mein eigenes Prana Yoga Konzept. Dort konnte auch ich von vielen internationalen Yogalehrern und Swamis traditionelle Yoga, Ayurveda und Prana Praktiken erlernen und mich gleichzeitig auch mit modernen (Neuro-) Wissenschaftlern über ihre neusten Forschungsergebnisse zu Yoga, Meditation und Achtsamkeit austauschen.

Genau das ist mein Ansatz geworden:  Traditionelle Praktiken für den modernen Menschen zu übersetzen und einfach anwendbar und erfahrbar zu machen.

«Ich möchte das von mir erfahrene Wissen darüber, wie man Kraft und Energie im System von Körper, Psyche und Geist aufbauen kann, mit anderen teilen – und das mit voller Hingabe und offenem Herzen.»

 

Yogashala - Yogastudio Erkrath - Lehrer - AnnetteAnnette

Als reiselustiger und erlebnisfreudiger Mensch hatte ich seit 2008 das Glück, insgesamt vier Jahre meines Lebens in Indien zu verbringen. Diese Erfahrung hat mein Welt- und Selbstbild zunächst sehr durchgerüttelt und hinterfragt, und mich dann toleranter und dankbarer werden lassen.

Ein Prozess, der nicht gradlinig verläuft, sondern sich immer weiterentwickelt, so wie das Leben und auch die Yogapraxis. Ganz selbstverständlich führte mein Weg mich seit 2009 zu Ausbildungen in verschiedenen Yogatraditionen (Hatha Yoga nach Sivananda, klassisches Vinyasa, Tao- und Yinyoga) und durch herausfordernde Meditations- und Iyengarretreats.

2010 habe ich meinen ursprünglichen Beruf als Krankenschwester aufgegeben, um hauptberuflich Yoga zu leben, zu lehren und weiter zu lernen.

Seit 2010 unterrichte ich Yoga überwiegend im Raum Düsseldorf:
Mein Unterricht ist manchmal fordernd, anatomisch  exakt, übt Konzentration sowie bewusste Wahrnehmung und führt dann zu tiefer Ruhe. Jeder ist in meinem Unterricht willkommen und gerne gehe ich auf individuelle Besonderheiten ein.